Tours in Istanbul Saint Sophia

Über Istanbul


  ISTANBUL: Die Weltstadt der alten Zlvilisationen und der wunderschönen Naturlandschaften


  Die geographische Lage und Orientation

  Istanbul liegt auf dem Treffpunkt vom 29. Meridian und der 41. Paralelle zwischen zwei Kontinenten, Europa und Asien, die sich an der Bosphorusmeeresstrasse umarmen. Die Provinz Istanbul ist an der Nordseite mit schwarzem Meer, an der Südseite mit Marmara Meer, an der Westseite mit der Provinz Tekirdag, an der Ostseite Provinz Kocaeli begrenzt und hat eine Landfläche von 5300 km2 (davon 1930 km2 Stadtgebiet), wo etwa 15 Millionen Einwohner leben, die aus den verschiedenen Regionen der Türkei hergekommen sind. Istanbul ist eine Stadt der Universitaeten und Studenten (es gibt 30 Unis und ca. 2 Millionen Studenten).



  Hier ist die Stadtkarte für manche Sehenswürdigkeiten von Istanbul.






   Das Klima

Rumeli   Istanbul liegt klimatisch an der Zwischenzone vom schwarzen Meer und Mittelmeer. Der Sommer ist zwischen Juni und Oktober, sonnig und warm, der Herbst beginnt im Oktober und beendet im Dezember, manchmal sonnig und regnerisch, der Winter ist vom Dezember bis April, manchmal sonnig, regnerisch und es schneit selten (nur für etwa eine Woche). Der Frühling faengt im April an und beendet im Juni, sonnig und an manchen Tagen regnerisch.


Nach Oben       BesichtigungenBook a Tour      HAUPTSEITE


   Manche Sehenswürdigkeiten von Istanbul

Hagia Sophia   Das Museum von Hagia Sophia: Die gigantische Kirche von Hagia Sophia war zweifelsohne das übermächtigste Gebäude auf der ersten Hügelstadt (Akropolis) von der antiken Stadt Istanbul. Wie es berichtet wurde, soll der römische Keiser Konstantin der Grosse in 325 eine Basilika mit dem Namen “Hagia Sophia” auf den Resten eines heidnischen Tempels für den Sonnengot Helios gebaut haben. Konstantin’s Hagia Sophia wurde waehrend einer politischen Rebellion in 402 zerstört. Die zweite Hagia Sophia war von Kaiser Theodosius dem II. im Jahre 415 gebaut, die wiederum bei einer Rebellion im Hippodrom’s Platz von 30.000 Rebellen vernichtet worden war. Danach wurde die letzte Hagia Sophia zwischen 532 und 537 vom Kaiser Justinianus zum dritten male gebaut, der die Kirche zur "Heiligen Weisheit des Gottes" geweiht hatte, wofür 10.000 Bauarbeiter, 1000 Baumeister, 2 Architekten von Westanatolien, İsidoros aus Miletos und Antemios aus Tralles fünf Jahre lang ausgezeichnet gearbeitet hatten.

   Diese Kirche war im Jahre 537 als “das wunderbarste Gebaeude auf allen Plaetzen und in allen Zeiten” betrachtet. Die schönsten und bekanntesten Baumaterialien aus Rhodos, Rom, Ephesos, Thessalien und sogar aus Aegypten waren für den Bau dieser Meisterkirche benutzt worden. Nach der Ausfertigung des Kirchengebaeude soll der oströmische Kaiser Justinianus durch das Kaisertor eingetreten sein und mit hoher Begeisterung geschrien haben: “O Solomon, ich habe dich überholt!”

   Die 4 Minaretten sind nach der Eroberung von Istanbul in 1453 und danach hinzu gebaut, als Hagia Sophia zu einer Moschee umgebaut worden war. Der erste Schritt vom Interior of St. SophiaSultan Mehmet dem Eroberer in Istanbul war der Besuch zur Hagia Sophia und die Umwandlund des Kirchengebaeudes in die Moschee, wo das erste Ritual-Gebet des Eroberers in diesem Gebaeude praktiziert worden war. Der berühmte Architekt Sinan hatte dieses Gebäude im 16. Jh. bei dem Dom und den Stützen verstärkt und die letzten Restorationen sind im 19. Jh. Vom Architekt Fosatti durchgeführt worden. In 1935 hatte Atatürk, der Gründer und der erste Praesident der modernen türkischen Republik, Hagia Sophia als ein Museum proklamiert.


Nach Oben       BesichtigungenBook a Tour      HAUPTSEITE


Topkapi Palace From Goldenhorn

  Topkapi Palast (Up: Aus der Sicht aus dem goldenen Horn): Die alte Residenz der osmanischen Sultanen, der Topkapi Palast war zwishen 1459 - 1472 vom Sultan Mehmet dem II. gebaut und als “Neuer Palast” genannt worden. Jeder nachkommende Sultan hatte etwas bei dem Palast bauen lassen, wo es mit der Zeit ein orientalisches Stadtgebiet entstanden war.

Part of the garden of Topkapi Palace   Es gibt 4 freiluft Gaerten im Palast, wobei die Palastküche, der Pferdestall, das Regierungsgebaeude “Divan”, das Harem, Moscheen, Bäder, Schulen, Bibliotheken, Geschaeftsbüros der osmanischen Regierung und des Sultans, die Münzprägerei, Residenzen, Gärten und Brunnen usw. gebaut worden waren.

Das erste Aussentor war eigentlich am Anfang als “Babi Ali” : “die Hohe Pforte” oder “Hohes Tor” genannt, was als Begriff für die Benennung der osmanischen Regierung benutzt und bekannt war. “Das hohe Tor” hiess spaeter “Kanonen Tor: Topkapi”, weil es gleich nach diesem Tor am Boden osmanische Kanonen lagen, wodurch der Ursprung des spaeteren Namens vom “Topkapi Palast : der Palast des Kanonentors” entstanden ist. Jeder durfte durch das hohe Aussentor in den ersten Palastgarten eintreten, wo man mit Freunden und Bekannten treffen konnte. In dem ersten grossen Garten innerhalb vom Topkapi Palast befindet sich die Konzerthalle und das Museum der “Heiligen Irene : des Heiligen Friedens”, die vom Kaiser Konstantin im Jahre 330 eigentlich als eine Kirche gebaut und vom Kaiser Justinianus wieder und grösser gebaut worden ist, woneben das Geldpraegunghaus des osmanischen Staates gewesen war. In den zweiten Freiluftgarten wird durch das Kaiser Tor (Bab-i Humayun) eingetreten, das im Jahre 1487 vom Sultan Suleyman dem Praechtigen gebaut worden ist. Danach kommen die Haremabteilungen, der “Divan” : Regierungssaal, die Palastsküche, “die Gärten, Rasenplätze, grosse Bäume, die zur traumhaften Atmosphäre des gefahr- und geheimvollen Lebensraums der Sultane führen.”

Auf der rechten Seite liegen die grossen Palastküche, die vom Sultan Mehmet dem Eroberer und Beyazid dem Zweiten im 15. Jh. gebaut worden sind. Heute haben die Küche des Palastes eine sehr wertvolle Sammlung sowohl des chinesischen als auch japanischen Porzellans. Es sind allein 10.512 Stück vom chinesischen Porzellan im Topkapi Palast, die meisten davon werden in den Lagerräumen aufbewahrt.

   Wenn Sie alles , was sie sehen wollten,gesehen haben, können Sie auch Harem besuchen. Das Wort "Harem" bedeutet "verbotenes" oder "privates-eigennütziges". Der Sultan, seine Mutter, seine Frauen (davon vier waren Nach Islam erlaubt) und seine unzähligen Konkubinen lebten alle zusammen in diesem halbdunklen Gebäude mit vielen Treppen, Korridoren, Schlafzimmern, und Bädern, in einer habsüchtigen intriganten erdrosselnden Welt. Die hauptaufgabe des Frauenvolks war die Erzeugung eines maenlichen Kindes und die Zusicherung seiner Thronbesteigung. Es war also eine unnatürliche klaustrophobische Welt der Eifersüchtigkeit und Unglücklichkeit.; Sie können diese schwere Atmosphäre von der komplizierten Dekoration und den stäubigen Sonnenlichtern in Harem fühlen

Vor dem Harem ist der osmanische Regiurungssaal “Divan“ zu sehen, wo der Grossvesir die Regiurungs-und Hochesgerichtssitzungen mindestens zweimal in der Woche rief, woran der Sultan selbst in einer sehr gesicherten und geschützten Stelle hinter einem eisernen Vorhang und Gitterfenster im Turm der Gerechtigkeit bei der Haremseite hatte teilnehmen und regieren können.

Vor dem Tor der Glückseelichkeit “Babi Saade” stand der Sultan mit der heiligen Flagge des Propheten Mohammed für die offiziellen oder religiösen Zeremonien, woran paar tausend in - und auslaendische Gaeste teilnehmen durften. Durch das Tor der Glückseelichkeit können Sie in den Garten des Enderuns “des Innenpalastes” eintreten, wo der Audienzsaal oder Empfangssaal des Sultans für die Staatsempfaenge als erstes überdachtes Gebaeude zu besuchen ist. Auf der rechten Seite des Gartens befinden sich die Kleider und Schaetze von Sultane. Inmitten des Gartens ist die Bibliothek des Sultan Ahmed des III. Auf der linken Seite sehen Sie eine marmorne Sonnenuhr mit Sommer und Winterzeit ! Auf dieser Seite können Sie die Heiligen Reliquen von der judischen, christlichen und musulmanischen Glaube, darunter das Schwert vom Prophet David, der heilige Stab vom Prophet Moses aus dem Ast von einem Dattelbaum, wodurch er im Rotenmeer einen durchweg für seine judischen Leute aus Aegypten eröffnet hatte, das Arm- und das Schaedelknochen vom Johannes dem Taeufer, das Schwert, das Bart, das Kleid, der Fussabdruck vom Prophet Mohammed, das Torstück und der Schlüssel vom Kaaba, die goldene Umhüllung des schwarzen heiligen Meteoritensteins vor dem Kaabagebaeude etc. besichtigen. In den naechsten Garten gibt es eine kleine Moschee mit einem herrlichen Blick ins Marmarameer, ins Goldene Horn, in die Bosphorus Meeresstrasse, das Konyali Restaurant, die abteilung der Palast-Aerzte, vovon Judische Ottomanen in der Mehrheit waren, die Bagdat Sommerkiosk, die Kiosk für die Beschneidung der Sultanssöhne etc.

Topkapi Palast hat eine Flaeche von 700.000 m2 und eine Innen- und Aussen- umfassungsmauer mit einer Laenge von etwa 3.5 km, wobei 4 Aussentore sind.


Nach Oben       BesichtigungenBook a Tour      HAUPTSEITE


   Museen zu Istanbul: Drei ausgezeichnete Museen sind in der Nähe von einem anderen in einem Palastgebiet zu finden.Alexander's Sarcophagus Drei ausgezeichnete Museen sind in der Nähe von einem anderen im Topkapi Palastgebiet zu finden. Auch wenn Sie keine Enthusiasten der Geschichte sind, sollen Sie den Besuch zum archeologischen Museum von Istanbul nicht versäumen.(Arkeoloji Müzesi,Archeologisches Museum ist Montags geschlossen). Es ist ein der berühmsten Museen der Welt, das einen besonderen Ruhm aufgrund der Sarkophagen Sammlung gewann, wobei auch das Alexander Sarkophag und die ausgezeichnete Statuensammlung zu sehen sind. Auch wenn Sie keine Enthusiasten der Geschichte sind, sollen Sie den Besuch zum archeologischen Museum von Istanbul nicht versäumen.(Arkeoloji Müzesi). Es ist ein der berühmsten Museen der Welt, es gewann einen besonderen Ruhm aufgrund der Sarkophagen Sammlung, wobei auch das Alexander Sarkophag zu sehen ist.

   Die Abteilung der altorientalischen Kulturschätze (Eski Sark Eserleri) im archeologischen Museum von Istanbul stellt eine reiche Sammlung der Zivilisationen des nahen und mitleren Orients aus, darunter ein Wandblock aus dem Palast des babilonischen Königs Nebuchadnezzars (605-562 B.C.), manche Statuen von Mezopotamien und Tontabletten der Hammurabischen Gesetzen zu bewundern sind.



   Grosser Bazaar (Uberdachter Bazaar, Kapali Charshi): Sie können hier wünschen was Sie sich wollen!, Der grosse Bazaar sieht aus wie Ali Baba's Höhle oder die geschäftstelle des Babel Turms. Das ist der grösste Markt der Welt. Es ist wie eine Stadt mit vielen Domen überdacht. Es sind ruhige Passage, lebendige Kreuzugungen mit Hauptwegen. Sultan Mehmet der Eroberer hatte im Jahre 1461 den Markt bauen lassen. Nach vielen Erdbeben und Feuerbränden wurde der Bazaar mehrmals wiedergebaut. Heute befinden sich etwa 4000 Geschäfte, Banken, Kaffeehäuser, Restauranten und Moscheen. Der älteste Teil ist der alte Bedesten im Zentrum, wo viele sehr wertvollen Güter zu finden sind, da dieser Teil in Sicherheit unter Verschluss gehalten wird.

   “Auch Wenn Sie nichts kaufen möchten, sollen Sie den grossen Bazaar “Kapali Tscharschi” besuchen, um Istanbul und die Türkei zu destillieren. Es ist ein Kaleideskop der immerwechselnden Brillanz. Die Geschrei von dutzenden Sprachen. Wasser- und Sachen Verkäufer kommen belästigend vorbei; sehr starke Männer tragen alles Mögliche auf einem ledernen Sattel auf ihren Schultern, hamal.

   Es gibt unzählige Sachen der oriantalischen Herkunft im gedeckten Bazaar, darunter Kleider-Anzüge-Textilsachen, Teller, Teppiche, Gewürze, Ledersachen und Geschenksachen, die mit verschiedenen Materialien wie Gold, Silber, Kupfer, Holz u.ä. gemacht worden sind.”


Nach Oben       BesichtigungenBook a Tour      HAUPTSEITE


  Die Geschichte

Surlar   Archeologen fanden in der Nähe von Istanbul manche Kulturreste der Stein- und Bronzezeit, die aus den uralten Wohnsiedlungen auf der asiatischen und europaeischen Seiten der Stadt waren. Waehrend der Bauarbeiten des Unterseetunnels “Marmaray” zwischen Europa und Asien wurde eine neusteinzeitliche Siedlung innerhalb des Hafens der Altstadt von İstanbul auf der europaeischen Seite entdeckt, die etwa vor 8000 Jahren gebaut worden war. Eine phrygische Besiedlung auf der asiatischen Seite wurde dabei freigelegt, die etwa 3100 Jahre alt ist. Nach einer örtlichen Sage und Weissagung von dem Apollon Tempel in Delphi sollte Byzas (der Anführer von einer Menschengruppe aus der Stadt Magera, Griechenland) im Jahre 660 vor Christus, "eine Stadt auf der anderen Seite des Landes der blinden Menschen" gründen. Wenn Byzas und seine Leute in der europäische Seite von Alt-Istanbul ankamen, sahen sie manche Leute in einer Siedlung auf der asiatischen Seite und dachten dabei, dass diese Leute Blinde sein sollten, da sie die schönere und bessere Seite des Meeres für eine Stadtsiedlung hatten nicht sehen können. So soll die Stadt von Byzas mit seinem Namen als "Byzantion" gegründet worden sein. Römer eroberten die Stadt im - 2. Jahrhundert. Unter dem Keiser Septimus Severius, der auch die grosse Pferderennbahn (das Hippodrom) bauen liess, bauten Römer + 2. Jh. sehr viele öffentlichen Plaetze und Gebaeude. Byzantion wurde im vierten Jahrhundert n.Chr. vom Kaiser Konstantin dem Grossen als neues Rom: : Nova Roma, umbenannt, die spaeter nach seinem Namen als Konstantinsstadt: “Konstantinopolis” oder Konstantinopel”, dann “Stanpoli” und schliesslich als “Istanbul” weiter genannt worden war.

  Während der Herscherzeit von römischen Kaisern aus dem 2. bis zum 6. Jh. waren viele Gebäude, wie das Hippodrom (die Pferdewagenrennbahn), die Kaiserpaläste, die unterirdischen Zisternen, die berühmten Kirchen wie St. Irene (Heiliger Frieden), St. Sophia (Heilige Weisheit) Chora (die Kirche ausserhalb der Stadt) usw. gebaut. Istanbul war von Gothen geplündert und von den Kreuzzüglern für etwa 50 Jahre geherrscht. Die Christenheit war in Antiokien and haupsächlich in Ephesus an der westanatolischen Küste der Türkei von Jungfrau Maria, St.Johannes, St.Paulus, St. Lukas organisiert worden. Sie wurde dann im Jahre 330 in Mailand vom Kaiser Konstantin dem Grossen als eine legale Religion im Römischen Staat erklaert und vom Kaiser Theodosius als einzige legale Staatsreligion im Jahre 395 akzeptiert.

Die Osmanen, unter Sultan Mehmet dem Zweiten eroberten die Altstadt von Istanbul im Jahre 1453 und machten sie zur dritten Hauptstadt ihres Staates bis 1920, wo sie viele schönen Gebaeude wie Sultan Fatih Moschee, Beyazit Moschee, Süleymaniye Moschee, Sultan Ahmet Moschee (Blaue Moschee) usw, Brücken, Fahr- und Wasserwege, Karavanserails, Kranken-und Armenhäuser, Bibliotheken, Medressen (Koran Schulen), Sultanen-und Paschaspaläste an beiden Seite von der Bosphorus- Meeresstrasse gebaut hatten (Wie Topkapi, Dolmabachtsche, Yildiz, Beylerbeyi Paläste u.s.w.)

Nach Oben       BesichtigungenBook a Tour      HAUPTSEITE


Website Design: Baris Ürüm : barisurum@gmail.com    Turkish Tour Guides

tour guide in ephesus web site

Turkey turkey Türkiye tour tours tour guide istanbul Istanbul travel ISTANBUL istanbul tours travel istanbul places to see in istanbul sultanahmet hagia sophia topkapi palace travel guide istanbul guide to istanbul welcome to istanbul kapali charsi kapalı çarşı beyazit square bosphorus asia minor sightseeing istanbul marmara black sea mediterranean sea blue mosque sultanahmet mosque chora church orthodox church tourism in turkey tourist in istanbul map of istanbul